Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Vom kalkhaltigen Bruchstein bis hin zu Sanddünen

Jede einzelne Weinbergslage ist Zeitzeuge und zugleich ein lebendes Fundament für unsere Weinreben. Sie erzählen Geschichten, sind Wasser- und Nährstoffspeicher und geben unseren Weinen den einzigartigen Charakter.

Ingelheimer Kirchenstück

Alte Kleinanlage unmittelbar hinter der Burgkirche am Mainzer Berg. An der Lage „Kirchenstück“ lässt sich gut beobachten, wie sich die Lößanwehungen im Hangbereich mit zunehmender Höhe an Stärke ab- und die Muschelkalk-Verwitterungsöden zunehmen.

Der Lagenname steht in Bezug auf die Burgkirche und war früher wohl der große Garten der Kirche. Es handelt sich um ein Grundstück, das zum Erhalt der Klosterküche bestimmt war.

Fläche
3,5 ha

Höhe über NN
137 – 162 m

Anteil an Hanglage
100 %

Ausrichtung
West

Boden
Kalkstein, steiniger Lehm bis lehmiger Ton

Heute wachsen hier die Rebsorten
75 Jahre alte Spätburgunder Reben, Riesling und Cabernet Sauvignon

Ingelheimer Sonnenberg

Der Ingelheimer Sonnenberg ist die kleinste und exklusivste Weinlage des Ingelheimer Raumes. Es existiert hier nur ein Weinberg, welcher in unserer Bewirtschaftung ist. Er ist seit 2013 der Hausweinberg der Familie und befindet sich mitten im alten Ortskern von Ober-Ingelheim. Er neigt sich leicht in west-südwestlicher Richtung und ist unmittelbar von Häusern umgeben. 

Ein ganz besonderes Mikroklima herrscht hier vor und die Reben sind von Mauern umgeben.

Fläche
0,25 ha

Höhe über NN
87 – 95 m

Anteil an Hanglage
100 %

Ausrichtung
West

Boden
Löß, sandiger Lehm

Heute wachsen hier die Rebsorten
50 Jahre alte Spätburgunder Reben

Ingelheimer Pares

Der auffällig klingende Name „Pares“ wurde wohl von dem mittelalterlichen Begriff „Paradeis“ zu “Pares“ eingekürzt. Hinter den Namen steckt wohl die Jahrhunderte-lange Erfahrung, dass sich die Arbeit in der paradiesischen Lage rund um die Weinstöcke auffallend in Form von Ertragsgüte gelohnt hat. Der Muschelkalk und die Lößanwehungen sind ideale Voraussetzung für unsere Rotweinreben.

Fläche
14 ha

Höhe über NN
127 – 185 m

Anteil an Hanglage
100 %

Ausrichtung
West

Boden
Muschelkalk, Löß, sandiger Lehm bis Lehm

Heute wachsen hier
unsere besten Frühburgunder

Ingelheimer Horn

Die Vorsprünge aus Gebirgswänden oder Hügelabhängen werden als Horn bezeichnet. Gerade der benachbarte Pares besteht aus Mulden- und Kessellagen. Die Ober-Ingelheimer Kleinlage „Horn“ zieht sich in Richtung Mainzer Berg hinauf und ermöglicht den Anbau von Rotwein und Weißwein Sorten.

Fläche
36 ha

Höhe über NN
127 – 223 m

Anteil an Hanglage
100 %

Ausrichtung
West

Boden
Löß, sandiger Lehm

Heute wachsen hier die Rebsorten
Spätburgunder, weiße Burgunder und im oberen Berg Riesling

Ingelheimer Sonnenhang

Die Lage Sonnenhang befindet sich am Südrand Ober-Ingelheims. 1972 wurden hier die Altlagen, Atzel, Füllkeller, Haun, Auf der Platte zusammengefasst. Unser Herzstück hier befindet sich im Füllkeller. Die Bezeichnung Füllkeller mag an die Ertragszuverlässigkeit der Altlage erinnern.

Die Bezeichnung Sonnenhang deutet auf deren generell günstige Orientierung zur Sonne hin. Der Mainzer Berg neigt sich dort west-südwestlicher Erstreckung zum Selztal und ermöglicht so eine optimale Sonneneinstrahlung.

Fläche
176 ha

Höhe über NN
93 – 112 m

Anteil an Hanglage
80 %

Ausrichtung
West

Boden
Kalkstein, Löß, sandiger Lehm bis Lehm

Heute wachsen hier die Rebsorten
Spätburgunder, weißer Burgunder und Chardonnay

Verarbeitung

Informieren Sie sich über die vielseitige Arbeit im Weingut Dautermann

Galerie

Besuchen Sie unsere Galerie und bekommen Sie einen Eindruck unseres Familienunternehmens.

Bestellen

Bestellen Sie einfach unsere besten Weine online